Dein Webbrowser blockiert JavaScript! Bitte aktiviere JavaScript, um sicher zu stellen, dass die Website richtig funktioniert!

Growth Hacking

24.11.2020

Die Zahnräder sind traurig, weil Cookies deaktiviert sind :(
Erfahre weshalb die Zahnräder traurig sind unter Cookie Informationen!

Vorwort

Das Buch „Growth Hacking – Mehr Wachstum, mehr Kunden, mehr Erfolg“ beschreibt das Phänomen Growth Hacking innerhalb des Marketings und darüber hinaus. Dieses Werk stützt sich auf die Kernaussage, dass diese Methodik wesentlich mehr ist als eine Modeerscheinung im Marketing. Durch die Digitalisierung und dauerhafte Vernetzung mithilfe des Social Media, haben sich neue Möglichkeiten zur Werbung für Unternehmen, Produkten, Dienstleistungen, etc. ergeben. Diese werden im Buch in eine zeitliche Einordnung gebracht, sowie mithilfe von Hilfsmittel, Hinweisen und Tipps aus praktischen Beispielen für die Anwendung im eigenen Unternehmen verdeutlicht.

Betrachtung des Werkes

Einführung Themengebiet

Der Begriff Growth Hacking (zu Deutsch „Wachstumsmarketing“ beschreibt eine Marketingmethodik zur gezielten Kundengewinnung und Absatzförderung mithilfe von Social Media. Dabei steht der gezielte ressourcenschonende und kosteneffektive Einsatz von Hacks innerhalb des Social Media im Fokus. Damit sind kleine Methoden gemeint, die eine bestimmte Zielgruppe besonders ansprechen. Es sind nicht nur die Methoden wie Werbebanner, Google Ads oder kostenlose E-Books im Fokus. Bereits das Anbieten von kostenlosem dauerhaften Speicher bei Cloudanbieter beim Werben von Freunden/ Neukunden ist ein Growth Hack.

Es kann jede erdenkliche Art von Follower-, Kunden- oder Abonnentengewinnung durch Growth Hacks hervorgerufen werden. Somit bezieht sich Growth Hacking nicht nur auf den Verkauf von Produkt- oder Dienstleistungen. Growth Hacks entsteht, wenn drei Bereiche zusammen analysiert und ausgewertet werden. Dazu zählen Webentwicklung und Automatisierung, User Experience mit Webanalyse und kreatives Marketing über/ für ein Produkt oder Dienstleitung. Die Schwierigkeit liegt somit darin diese drei Bereiche so miteinander zu verknüpfen, dass ein Mehrwert für die potenziellen Kunden entsteht. Dieses Wachstum muss sich nicht direkt in Geld oder Gewinnsteigerung äußern. Bereits eine Verbesserung der Bekanntheit kann sich auf eine positive Zukunft eines Produktes auswirken, um zukünftige Ziele zu erreichen.

Das Growth Hacking erweitert das 4P-Konzept so, dass jeder Aspekt des 4P innerhalb des Growth Hackings auftaucht. Dabei wird ein potenzieller Kunde entlang des Customer Journeys geführt. Innerhalb dieses Kreislaufes findet permanent die praktische Anwendung von Growth Hacking statt.

Inhalt des Buches

Das Buch Growth Hacking gliedert sich in einzelne Bereiche auf. Zuerst wird der Begriff und die allgemeine Funktionsweise des Growth Hackings beschrieben und mithilfe von realen Beispielen belegt. Um dem Leser/ der Leserin die Wichtigkeit des Themas zu verdeutlichen, wird mit einer sehr lebendigen Sprache geschrieben, z.B. „1.1 Ist dieses Buch etwas für dich?“, „1.5 Warum Startups scheitern“ oder „Segen und Fluch von Unternehmen mit digitalen Businessmodellen […]“ [S. 60].

Im Anschluss an die Einführung werden Methoden und Vorgehensweisen benannt und teilweise zusätzlich mit Beispielen erläutert, um ein Unternehmen für das Growth Hacking entsprechend aufzustellen. Dafür werden unter anderem Business Model Canvas, Persona, Analyse Tools, Unternehmenspositionierung und SWOT-Matrix erläutert. Diese folgen in einer bestimmten Reihenfolge aufeinander, sodass diese wie eine Anleitung auf das eigene Unternehmen angewendet werden können. Es werden Experten benannt, um einzelne Ratschläge oder Hinweise zu belegen. Es fällt auf, dass dabei besonders Wert auf Vielfältigkeit gelegt wird. Dabei wechseln sich Praxisbeispiele, theoretische Grundsätze und Tipps als Hilfestellung im Verlauf des Textes immer wieder ab.

Der eigentliche Growth Hacking Workflow wird mit der Integrierung in das Unternehmen zusammen beschrieben. Dafür werden zuerst strategische Überlegungen innerhalb des Unternehmens ermittelt und anschließend mithilfe des Growth Hacking Prozesses, der Umsetzung durch ein Team und der beständigen Analyse nach festgelegten Kriterien die Ergebnisse der Umsetzung gemessen und ausgewertet. Die Autoren beschreiben die Auswertung auch als „4.8 Lernen und optimieren“.

Im Anschluss an diese Ausführungen folgt eine Art Auflistung vieler verschiedener Möglichkeiten, um neue Kunden zu gewinnen oder die Reichweite an sich zu erhöhen. Dabei steht die Erhöhung des Traffics (Deutsch „Verkehrs“) auf der eigenen Website im Vordergrund. Es werden viele verschiedene Medientypen/ Posttypen/ Contenttypen/ … aufgezeigt und mit Beispielen belegt und verdeutlicht. Nachdem die Nutzergewinnung beschrieben worden ist, folgt die Aktivierung der Nutzer. Es soll ein Möglichst positiver und anhaltender Bezug zum Produkt, der Marke, Dienstleitung, etc. aufgebaut werden. Auch hier wird der Inhalt wieder wie eine Auflistung strukturiert.

Die langfristige Bindung der Nutzer soll durch verschiedene Strategien gefestigt werden. Dafür kommen wieder Growth Hacks zum Einsatz, die auf dieses Anliegen des Unternehmens für die Nutzer zugeschnitten sind. Dabei wird z.B. die Verhaltensweise „Loyalität als Community“ der Nutzer angesprochen. Durch dieses loyale Verhalten sollen die Kunden auch nach längerer Zeit wieder zurückkommen oder bei Unsicherheit doch noch an das Unternehmen/ Produkt/ Marke/ etc. weiterhin gebunden bleiben.

Sind die Kunden bereits gebunden wird auf die Weiterempfehlung durch Kunden zu anderen Kunden oder Neukunden eingegangen, welche auch als „Kundenweiterempfehlung“ bezeichnet wird. Sobald dieses kurze Kapitel des Buches beendet ist, folgt das Kapitel wie man mit Growth Hacks Geld verdienen kann.

Zum Schluss des Buches wird ein letzter Hack beschrieben, der „Work Hack“. Dieser bezieht sich auf die eigenen Arbeitsweisen. Dort werden noch einmal abschließend Tipps gegeben, wie ein erfolgreicher Growth Hacker sich selbst optimieren kann. Die Schlussfolgerung, welche direkt in diesem Kapitel angeknüpft, wird ein Zitat des Dalai Lama angeführt: „Teile dein Wissen mit anderen – das ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen.“ Ebenfalls wird auch das Scheitern thematisiert.

Der zum Schluss folgende Anhang A besteht aus einer Übersicht zu Growth Hacking Tools. Der Anhang B ist ein Quellenverzeichnis.

Das Werk als Matrix

Die Inhaltsdichte im Buch ist durch die vielen Überschriften mit etwa 353 und 10 Kapitel plus Anhang sehr hoch. Die ergänzenden Grafiken fassen das Geschriebene oft auf einen Blick zusammen. Gleichzeitig helfen die geschriebenen Erläuterungen dabei die Grafiken richtig, vollständig und im Sinne der Autoren zu interpretieren.

Der verwendete Sprachstil und die Stilmittel geben dem Buch beschleunigten Inhalt. Damit ist gemeint, dass durch die sehr lebhafte Schreibweise des Inhaltes die Informationen sehr deutlich dem Leser präsentiert werden. Daraus entsteht das Gefühl einer Art Zusammenfassung von allgemein gültigen Erkenntnissen aus dem Growth Hacking selbst. Die Sprache der Autoren enthält viele Fragen und sofort die jeweilige Antwort. Dadruch wird die Geschwindigkeit die Nutzer mithilfe von Growth Hacking zu binden im gesamten Buch verdeutlicht. Da ein Problem geschildert und die passende Antwort gleich mit geliefert wird. Auf sehr engem Raum wird versucht immer möglichst viel Information für den Leser unterzubringen. Dies gestaltet einige Unterüberschriften der dritten Ebene teilweise sehr kurz und der Eindruck einer Auflistung wird dadurch verstärkt.

Die Schlüssigkeit der Handlungen innerhalb des Buches zum Thema werden sehr deutlich. Durch die klare Abgrenzung einzelner Aspekte der Kundengewinnung über die Kundenbindung bis hin zur Aufstellung des Unternehmens oder der Marke, etc. wird eine Argumentationskette für den Einsatz von Growth Hacking wie einer roter Faden durch das Buch gezogen. Dies unterstützt die klare Aussage des Buches „Growth Hacking ist viel mehr als ein Buzzword“ [S. 17] und das Ziel der Autoren „Wir bemühen uns, für dich als Leser dieses Buches ein schickes Paket zu schnüren, damit du schnell und günstig dein Unternehmenswachstum beschleunigen kannst.“ [S. 354] Selbst diese letzte Zeile stellt wieder einen Growth Hack dar.

Zielgruppe und Schlussbemerkung

Zielgruppe

Das Buch richtet sich vom Inhalt besonders an aktive Marketing Mitarbeiter. Darüber hinaus können auch Selbstständige, Studenten und Auszubildende im Bereich der Betriebswirtschaftslehre (kurz BWL), Content-Creator, einfache Blogger, etc. von diesem Buch profitieren. Wenn man keine Ahnung von Werbung für die eigenen Unternehmungen und Projekte hat, dann ist dieses Buch für den ersten Überblick gut geeignet. Jedoch ist dieses Buch vermutlich weniger etwas für Data-Analysten, außer diese wollen Methoden und Ansatzpunkte für Datenerhebungen finden, welche dann in der Umsetzung getestet werden können. Da es an der Beschreibung der technischen Umsetzung fehlt. Was das Buch aber nicht schlecht macht, sondern es für Zielgruppe attraktiver macht.

Schlussbemerkung

Das Buch Growth Hacking hat mich viel gelehrt. Es brachte mir nicht nur neue Sichtweisen, sondern auch ein tieferes Verständnis darüber was alles Content/ Inhalt für Social Media sein kann. Was mich persönlich etwas gestört hat, ist die Langatmigkeit beim Lesen. Durch das Gefühl einer Auflistung weiß mach gar nicht, wo man zuerst beginnen soll mit der Umsetzung. Dieses Problem konnte ich dadurch lösen, dass ich nicht den Hack meinen Inhalt bestimmen lasse, sondern mein Tagesablauf die Inhalte für den Hack bestimmt. Woraus sich der jeweilige Hack dann selbst ergibt.

Es hilft das Buch in Leseetappen einzuteilen und manche Unterüberschriften zu überfliegen, um nicht den Überblick zu verlieren. Die Zielsetzungen des Buches sind aus meiner Sicht alle erfüllt. Jedoch ist es für mich kein „schickes Paket“. Eher würde ich es als eine abgehackte dichte Sammlung bezeichnen, die mit einem roten Faden in der möglichst richtigen Reihenfolge passend zusammengeschnürt wurde. Aber ich finde, dass dies aufgrund der Informationsdichte zu verschmerzen ist.

Allgemeine Informationen

Titel: Growth Hacking – Mehr Wachstum, mehr Kunden, mehr Erfolg

Autor: Thomas Herzberger, Sandro Jenny

1. Auflage

Verlag: Rheinwerk Verlag

Ort: Bonn 2018

ISBN: 978-3-8362-5935-4

Disclaimer

Diese Rezension entstand aus eigener Motivation und Interesse am Buch. Ich wurde nicht vom Verlag oder vom Autor für diese Rezension bezahlt oder kontaktiert. Ebenfalls ist die Rezension aus meinen eigenen Gedanken, Schlussfolgerungen und Interpretationen entstanden. Diese Rezension ist keine gekaufte Werbemaßnahme für das Buch oder den Verlag.

Sollte jedoch Interesse an einer Kooperation bestehen freue ich mich über eine E-Mail.

Die Zahnräder sind traurig, weil Cookies deaktiviert sind :(
Erfahre weshalb die Zahnräder traurig sind unter Cookie Informationen!

AdBlock gefunden!

Bitte deaktiviere den Ad-Blocker und lade die aufgerufene Seite neu, um diese zu sehen.